•  

Remote Partikelzähler

Die Remotepartikelzähler der Aeromon Serie wurden speziell für die Verwendung mit Monitoring Systemen bzw. externen Anzeige- und Visualisierungslösungen entwickelt. Die Anbindung an diese kann über die integrierte NIO-Bus Schnittstelle (RS485), oder aber bei Verwendung mit Monitoring Systemen von Drittanbietern über die optional integrierten Analogausgänge (4..20mA) erfolgen. Zusätzlich können die Geräte mit einem unabhängigen Alarmausgang zur direkten Anbindung eines optischen o. akutischen Signalgebers ausgestattet werden. Bei Bedarf kann die Partikelmessung über den integrierten Steuereingang durch ein externes Steuersignal aktiviert- oder deaktiviert werden. Die eingebaute Durchflussanzeige meldet eventuelle die Partikelerfassung beeinträchtigende Schwankungen umgehend, die Überwachung der Lasereinheit vermeidet unerkannte Fehlmessungen oder Nullmessungen zuverlässig.

Da die Geräte über keine integrierte Vakuumerzeugung verfügen, entstehen keinerlei störende Pumpgeräusche im Reinraum, die Vakuumversorgung wird von einer zentralen Vakuumpumpe übernommen. Diese Bauart ermöglicht vor allem bei größeren Reinraumanlagen mit einer Vielzahl an Partikelzählern, durch den Wegfall vieler einzelner Vakuumpumpen eine nicht unerhebliche Kostenersparnis.

Partikelzähler für externe Vakuumversorgung

Partikelzähler ohne integrierte Vakuumversorgung müssen an eine zentrale Vakuumpumpe angeschlossen werden. Dies kann  besonders bei Einsatz von mehreren Partikelzählern eine kosteneffiziente Lösung sein. Die zentrale Vakuumpumpe wird direkt vom Monitoringsystem gesteuert, an welches die Partikelzähler angebunden sind.

Partikelzähler mit integrierter Vakuumerzeugung

Dank der integrierten Vakuumerzeugung können die Geräte einerseits zur manuellen Messung im Reinraum eingesetzt werden, als auch bei kleineren Reinraumanlagen, bei denen sich ein zentrales Vakuumpumpensystem noch nicht rentiert Verwendung finden.