•  

Monitoringzentrale

Jedes Monitoring System verfügt über einen oder mehrere zentrale Schaltkästen, welche die notwendigen Datenerfassungsmodule, Datenkonzentratoren, Systembus- und Netzwerk Hubs, sowie optional auch Drucksensoren bzw. bei kleineren Anlagen auch den Monitoring Server. Von hier werden die gesamte Reinraumsensorik, alle Messwertanzeigen, die Partikelzähler, sowie auch die optischen und akustischen Signalgeber, selbstvertändlich voll-digital angebunden. Das gesamte Monitoring System sollte entweder über eine bereits vorhandene unterbrechnungsfreie Stromversorgung betrieben werden, oder auf Wunsch auch mit einer eigenen USV ausgestattet werden. Sämtliche Messdaten werden über eine Netzwerkschnittstelle zum Monitoring Server übertragen, in einer manipulationssicheren Datenbank gespeichert, und können von jedem Arbeitsplatz aus bequem eingesehen werden. Optional können die Messdaten auch über den Telemon OPC Server an die Gebäudeleittechnik weitergeleitet werden. Das Monitoring System erfüllt alle gängigen EU bzw. US Normen (21 CFR Part 11, GxP, ISO 14644, DIN 2083 etc.) und ist vollständig validiert.

Vorteile

  • Abgestimmte Systemlösung aus einem Haus
  • mehrere Schaltschränke vernetzbar
  • redundante Messdatenspeicherung
  • vollständig Regularien konform
  • auf Wunsch mit unterbrechnungsfreier Stromversorgung
  • Volldigitale Sensoranbindung
  • Netzwerkfähig (Client-Server Architektur)

Datenkonzentrator

Druckmessung

Schaltkasten

Monitoring Server